Familiennamensänderung

Amt
Bürgerservice, Ordnungsamt, Gutenbergstraße 13

Zuständiger MitarbeiterIn
Beate Pappert

VertreterIn
N.N

Kurzbeschreibung
Die öffentlich-rechtliche Namensänderung dient ausschließlich dazu, erhebliche Unzuträglichkeiten zu beseitigen, die sich im Einzelfall bei der Führung des nach bürgerlichem Recht zu tragenden Namens nachvollziehbar und ggf. auch nachweisbar ergeben. In der Praxis kommen folgende Fallgruppen häufig vor (nicht abschließend):

  • Sammelnamen, d.h. mehrfaches Vorkommen des Familiennamens mit Verwechslungsgefahr (z.B. Meier, Müller, Schmidt)
  • Familiennamen, die anstößig oder lächerlich klingen
  • Beseitigung von Besonderheiten ausländischen Namensrechts

Zu beachten
Der Antrag ist schriftlich (formlos) und persönlich einzureichen, wenn Sie im Stadtgebiet wohnen und Deutscher Staatsangehöriger sind. Alternativ kann der Antrag auch direkt bei der Kreisverwaltung gestellt werden, die abschließend über die Familiennamensänderung entscheidet und Ihnen auch die Urkunde zustellt.

Erforderliche Unterlagen

  • gültiger amtlicher Lichtbildausweis
  • Personenstandsurkunden zum Nachweis der derzeitigen Namensführung
  • Führungszeugnis (für Personen ab dem 14. Lebensjahr)
  • Nachweise über Behinderungen durch die derzeitige Namensführung
  • Einkommensnachweise (bei Bruttoeinkommen unter 1.500 EUR)

Kosten/Leistungen
Antragstellung bei der Stadtverwaltung ist kostenfrei; Gebühren werden durch die Kreisverwaltung für die vollzogene Namensänderung erhoben, wobei der Gebührenrahmen zwischen 2,50 EUR und 1.022 EUR liegt; bei Ablehnung bzw. Rücknahme ist die Hälfte bzw. ein Zehntel der Ausgangsgebühr fällig (die wirtschaftlichen Verhältnisse des Antragstellers werden berücksichtigt)

Zurück zur Übersicht

Partner der Stadt

Newsletter bestellen

Vorname:

Name:

Ihre E-Mail-Adresse:

Für Gäste
Für Bürger

Themenverwandtes: