Spendeneingänge bei der AG Medienscout

Von: Birgit Roßkopf

Eltville am Rhein. Ein weiteres erfolgreiches Treffen der AG Jugendmedienschutz hat jetzt im Rathaus stattgefunden. Dabei konnte Bürgermeister Patrick Kunkel gleich zu Beginn gute Nachrichten verkünden: „Wir haben für das Projekt Medienscouts bereits zwei Spendeneingänge verzeichnen können. Die Karl Kübel Stiftung für Kinder und Familien hat uns 1000 Euro gespendet. Ein weiterer Betrag von 600 Euro kam durch die Kolpingfamilie. Damit können wir nun eine elektronische Grundausstattung anschaffen und einen Teil auch in die Bewerbung dieses Projektes investieren.“

 

Die vor kurzem ausgebildeten „Medienscouts“ der Stadt Eltville sind bereits seit Wochen im Einsatz. Nach den erfolgreichen Informationsveranstaltungen für Eltern und Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums werden weitere auch in der Realschule und den Beruflichen Schulen des Rheingaus folgen, diese sind bereits in Planung.

 

„Zur Zeit stehen 12 Medienscouts aus vier Schulen für die Anfragen der Kinder und Jugendlichen zur Verfügung“ so Kunkel weiter. „Bisher gab es zum Glück keine wirklichen Härtefälle, doch nach den Vorträgen häuften sich die Anfragen seitens der Schüler an die Scouts. Die Kinder haben untereinander einfach eine geringere Hemmschwelle, sie gehen offen auf die Scouts zu.“

 

Von allgemeinen Fragen zum Internet bis hin zu Fragen zu einer sicheren Einrichtung einer Facebook Seite sei alles dabei, berichteten die Medienscouts. In den Schulen sind die Ansprechpartner mittlerweile bekannt, es hängen Plakate aus und auch die Eltern wissen Bescheid.

 

„Das Netzwerk hat hier großartig funktioniert, die AG-Mitglieder sind aktiv und auf kurzem und schnellem Dienstwege ist das Projekt in der ersten Phase durchaus erfolgreich angelaufen“, freut sich Kunkel. Das Thema komme immer mehr an die Öffentlichkeit, er selbst werde häufig darauf angesprochen, berichtet Kunkel weiter. Dabei lobt er besonders das Engagement der Jugendlichen, die bei diesem rheingauweiten Vorreiter-Projekt mitmachen und schon jetzt häufen sich die Anfragen von Jugendlichen, die sich ebenfalls ausbilden lassen möchten.

 

Die Medienscouts sind erreichbar unter folgender E-Mail:

scout (at) medien-sicher.de. Alle Anfragen werden natürlich vertraulich behandelt!

 

Weitere Informationen zu diesem Projekt gibt es auch bei Ursula

Wolf, städtische Jugendpflege (Telefon 06123 697 265), oder Birgit Roßkopf, Pressestelle (Telefon 06123 697180).

 

Eltville am Rhein, 16. Januar 2012

 

<- Zurück zu: Presse

Partner der Stadt

Newsletter bestellen

Vorname:

Name:

Ihre E-Mail-Adresse:

Für Gäste
Für Bürger

Themenverwandtes: