Wandertouren rund um Eltville

Wandersfreunde kommen auf dem Rheinsteig, einem der schönsten deutschen Top-Trails, auf ihre Kosten. Verschiedene Zuwege von und nach Eltville und den Stadtteilen zum Rheinsteig sind ausgeschildert. Bei Erkundungen im Eltviller Stadtwald sollte eine Wanderung durch das romantische Sülzbachtal mit Salzquelle und Naturwaldparzelle "Alte Burg" unbedingt auf dem Programm stehen. Auch die zahlreichen ausgeschilderten Rundwege durch die malerischen Weinberge mit herrlichem Blick auf den Rhein laden zu Spaziergängen oder ausgedehnten Touren ein. Ausführliches Informationsmaterial und Wanderkarten sind in der Tourist-Information Eltville erhältlich.

Hier finden Sie attraktive Rundwandertouren, deren Start- und Endpunkt sich in Eltville oder seinen Stadtteilen befindet:


Wandertour "Von Eltville zum Kloster Eberbach"

Dieser Weg führt Sie entlang des Rheins in den Stadtteil Erbach. Von dort aus wandern Sie durch die malerische Kulturlandschaft der Region zur ehemaligen Zisterzienserabtei Eberbach, einer der bedeutendsten Denkmale mittelalterlicher Baukunst in Hessen.
Länge: 15 km (Rundwanderweg)
Zeitaufwand: ca. 4,5 - 5 Stunden
Ausgangspunkt: Tourist-Information Eltville, Kurfürstliche Burg
Oberflächenprofil & Steigung:
Feld- und Waldwege (überwiegend Schotter, teilweise asphaltiert), Ortskerne asphaltiert, kurze Strecken Kopfsteinpflaster/ Leichte bis mäßige Steigungen
Schwierigkeitsgrad:
Überwiegend leicht, streckenweise moderat; festes Schuhwerk empfehlenswert
Sehenswürdigkeiten:
Eltville – historische Altstadt, Kurfürstliche Burg, Kirche „St. Peter und Paul“, Kriegerehrenmal.
Erbach – kath. Kirche „St. Markus“, ev. „Johanniskirche“.
Hattenheim - Kloster Eberbach, Bernharduskapelle
Kartenmaterial:
Hier geht's zum Ausdruck

Wandertour "Von Erbach ins gotische Weindorf Kiedrich"

Sie entdecken das malerische Erbach mit seinem sehenswerten Ortskern und folgen dem Weg durch die Weinberge nach Kiedrich, wo Sie in der Valentinuskirche die älteste, noch bespielbare Orgel Deutschlands besichtigen können.
Länge: 7,1 km
Zeitaufwand: 2 Stunden
Ausgangspunkt: Eltville-Erbach, Marktplatz
Oberflächenprofil & Steigung: Ortskerne asphaltiert, stellenweise Kopfsteinpflaster; wassergebundene, streckenweise asphaltierte Feldwege/ leichte bis mäßige Steigungen
Schwierigkeitsgrad: leicht
Sehenswürdigkeiten:
Erbach - kath. Kirche „St. Markus“
Kiedrich - Basilika „St. Valentinus“ mit Michaelskapelle, Burgruine „Scharfenstein“, historischer Ortskern
Kartenmaterial:
Hier geht's zum Ausdruck

 

Wandertour „Auf dem Leinpfad von Eltville nach Walluf“

Dieser Weg führt Sie zunächst durch das am Rhein gelegene Naturschutzgebiet zwischen Eltville und Walluf. Im weiteren Verlauf durchqueren Sie dann den historischen Ortskern der ältesten Weinbaugemeinde und Pforte des Rheingaus, bevor Sie durch Obstwiesen streifen und einen herrlichen Ausblick auf Eltville genießen.Länge: ca. 8 km

Zeitaufwand: ca. 1,5 - 2 Stunden
Ausgangspunkt: Eltville, Tourist-Information – Kurfürstliche Burg
Oberflächenprofil & Steigung:
überwiegend asphaltiert (gepflastert), streckenweise unbefestigte Feldwege/ größtenteils eben, leichte Steigungen
Schwierigkeitsgrad: leicht
Sehenswürdigkeiten: Eltville – Kurfürstliche Burg, Burg „Crass“
Besonderer Hinweis:
Bei dieser Tour bietet sich ein Abstecher in das sehenswerte Wasserschutzgebiet zwischen Walluf und Wiesbaden-Schierstein an, welches eine der größten Weißstorchkolonien der Region beheimatet. Wandern Sie hierfür in Walluf von der „Rheinallee“ (Ecke Rheinpromenade“) die „Werftstraße“ entlang und halten Sie sich rechts um in Richtung Rheindamm zu gelangen.
Kartenmaterial:
Hier geht's zum Ausdruck

 

Wandertour "An der Rausch"

Fernab vom geschäftigen Treiben in der Altstadt können Sie auf diesem Weg die Ruhe und Natürlichkeit des Eltviller Stadtwaldes genießen. Vorbei an der größten Salzquelle im Rheingau und der sehenswerten Naturwaldparzelle „Alte Burg“ führt Sie dieser malerische Weg auch durch die Lebensräume von Äskulapnatter und Waldeidechse.
Länge: 5,5 km
Zeitaufwand: 2 Stunden
Ausgangspunkt: Eltville, Waldgaststätte „Rausch“ (Wiesweg 93)
Besonderer Hinweis: Bei dieser, wie bei anderen Wanderwegen, werden verschiedene Symbolschilder als Wegmarkierungen benutzt. Relevant für diese Tour sind die Symbole „blauer Fisch“ und „roter Pilz“. Angebracht sind diese etwa 10 cm² großen Schilder in Sichthöhe an Baumstämmen, welche stets nahe bei Weggabelungen und Abzweigungen zu finden sind.Oberflächenprofil & Steigungen: Waldwege, unebene Streckenführung/ leichte bis mäßige Steigungen; festes Schuhwerk empfehlenswert!
Schwierigkeitsgrad: Leicht bis moderat
Wissenswertes rund um die Salzquelle und die Naturwaldparzelle "Alte Burg" erhalten Sie hier.
Kartenmaterial: Hier geht's zum Ausdruck

Wandertour "Rauenthaler Spange"

Der neue Premiumwanderweg in Rauenthal verbindet die Bubenhäuser Höhe, einer der markantesten Aussichtspunkte im oberen Rheingau, mit dem Rheinsteig. Die Rundtour "Rauenthaler Spange" mit einer Länge von 8 Kilometern startet am Wanderparkplatz "Grillhütte" in Rauenthal und verläuft in großen Teilen an den Hanglagen des oberen Buchwaldgrabens entlang zur Bubenhäuser Höhe. Von dort führt der Weg durch eine vielfältige Landschaft mit Äckern und Streuobstwiesen zurück und schließt wieder an den Rheinsteig an.
Länge: 8 km
Zeitaufwand:
2,5 Stunden
Ausgangspunkt
: Wanderparkplatz Grillhütte Rauenthal "Auf der Großen Straße" (hinter dem Sportplatz links)
Streckenverlauf:
Folgen Sie den Wegemarkierungen und Richtungsweisern.
Oberflächenprofil & Steigung:
Feld- und Waldwege, unebene Streckenführung. Leichte bis mittelschwere Steigungen.
Schwierigkeitsgrad:
Leicht bis mittelschwer.
Besonderer Hinweis:
Für diese Wanderung wird festes Schuhwerk empfohlen.
Kartenmaterial:
Hier geht's zum Ausdruck
Wissenswertes rund um den Premiumwanderweg in Rauenthal erhalten Sie hier.

Klosterrundweg Eberbach

Seit Juli 2015 gibt es mit dem "Klosterrundweg Eberbach" eine weitere attraktive Ergänzung als Extratour zum Rheinsteig. Das Gesamtprojekt Klosterwege basiert auf historischen Wegeführungen und Landschaftslinien, der Klosterrundweg folgt dabei der überlieferten Grenze des historischen Klosterbezirks. War dieser Bezirk bisher nur für Fachleute nachvollziehbar, wird nun durch den neuen Wanderweg für alle Besucherinnen und Besucher die Kulturlandschaftsgeschichte des Klosters erlebbar. Hinweistafeln an historischen Relikten wie der alten Steinbrücke, dem ehemaligen Stauwehr und an historischen Grenzsteinen vermitteln kurzweilig Elemente der Lebens- und Wirtschaftsform der Zisterzienser. Neu entstandene Sichtachsen entlang des Weges erlauben bis dahin unbekannte Ansichten des Klosters, die den Weg auch für Einheimische interessant machen.Der Einstieg in den ca. 3 km langen Rundkurs erfolgt am besten von den Parkplätzen des Klosters aus, der Weg ist beschildert. Die Laufzeit beträgt eine knappe Stunde. Der Klosterweg bietet allen Besuchern die Chance, die Klosteranlage jetzt auch von außen und in ihrer Gesamtheit zu erfahren.
Länge
: ca. 3 km
Zeitaufwand: ca. 1 Stunde
Ausgangspunkt: Parkplätze Kloster Eberbach

Weinberg-Rundwanderweg Hattenheim

Schöner Rundweg von Hattenheim aus hinauf in die Weinberge. Oben genießen Sie einen herrlichen Ausblick auf Rhein und Reben.
Länge:
ca. 8 km
Kurzbeschreibung: Leichte Steigung auf max. 190m NN. Schöne Aussichten auf Hattenheim, den mittleren Rheingau, das Rheingaugebirge und Rheinhessen auf der anderen Seite des Rheins.
Markierung: Weiße Täfelchen mit 3 Weinfässern.
Start: Weinprobierstand Hattenheim direkt am Rheinufer.
Zufahrt: Abfahrt von der B42 schräg gegenüber der Tankstelle zum Probierstand, Sportplatz und Campingplatz.

Strecke: Die 3 Fässer des Weinprobierstandes als Symbol auf den Markierungstäfelchen begleiten die Wanderer mit Richtungspfeilen zunächst durch die Unterführung der B42 in den Ort. In der Hauptstraße hat man einen schönen Blick auf den Marktplatz mit historischen Fachwerkhäusern.
An der Metzgerei Ress geht es zum Burggraben, an der Burg vorbei zum Bahnübergang . Anschließend gehen Sie sofort rechts in den Interessentenweg bis zur Hinweistafel des Förderkreises für Kulturdenkmäler. Nach einem leichten Anstieg auf den Engelmannsberg folgen Sie der Markierung bis zu einem asphaltierten Querweg.
Es geht abwärts und hinter dem Weingut Molitor über eine kleine Brücke, dann rechts am Leimersbach entlang.
Durch das "Untere Wiesentor" gelangen Sie in den Steinberg, dem "Weinberg der Zisterzienser" . Auf markierten Wegen wandern Sie aufwärts zum "Schwarzen Häuschen".
Durch ein schmiedeeisernes Tor, an den Domänenhäusern vorbei, geht es weiter auf der Landstraße 3320 abwärts bis zum Weingut Hattenheimer Berg.
Wandern Sie nun links an den Weinbergen entlang bis zur Abbiegung nach rechts, dem Symbol folgend, zum Aussichtspunkt mit der Hattenheimer Fahne.
Der Weg führt talwärts zur Bahnlinie. Sie passieren den Bahnübergang, gehen die Weinbergstraße hinunter und überqueren die Hauptstraße.
Nun biegen Sie rechts in die Rheinallee, am Hotel Kronenschlösschen vorbei, ein paar Stufen abwärts zur Unterführung der B42 und schon sind Sie wieder am Ausgangspunkt.
Parkmöglichkeiten: Ausreichend vorhanden, im Sommer bei gutem Wetter ab Nachmittag schwierig.


Wandertour "Rheinsteig"

Zahlreiche faszinierende Ausblicke und eine abwechslungsreiche Streckenführung erwarten Sie auf dieser Tour. Nach dem Start im Stadtteil Erbach gelangen Sie nach Kiedrich mit seinem Wahrzeichen, der Burgruine Scharfenstein. Von dort führt Sie der Weg vorbei am "Weinberg der Ehe". Bis zur Ankunft am Rhein können Sie darüber hinaus die Ruhe des Waldes und die besondere Stimmung in der Eltviller Altstadt genießen.
Länge:
10,2 km
Zeitaufwand: 3 – 4 Stunden
Ausgangspunkt:
Erbach, Marktplatz
Oberflächenprofil & Steigung:
Feld- und Waldwege, kürzere Strecken asphaltiert. Ortsbereiche komplett asphaltiert./ Leichte bis mäßige Steigungen, teilweise starke Steigungen; festes Schuhwerk empfehlenswert!
Schwierigkeitsgrad:
mittelschwer
Sehenswürdigkeiten:

Erbach – kath. Kirche „St. Markus“, ev. „Johanniskirche.
Kiedrich – Basilika „St. Valentinus“, Burgruine „Scharfenstein“, historischer Ortskern.
Eltville - Kurfürstliche Burg, kath. Kirche „St. Peter und Paul“, Kriegerehrenmal, mittelalterliche Altstadt.
Kartenmaterial:

Hier geht's zum Ausdruck

Anzeige