Eltviller LeseZeichen: Programm für das Sommerhalbjahr 2012 ist da

| Pressemeldungen Aktuelles

Eltville. Das Kulturprogramm für jedes Alter mit dem Schwerpunkt auf Medien und Leseförderung für die Kleinsten in der Wein-, Sekt- und Rosenstadt heißt Eltviller LeseZeichen. „In dieser Reihe haben wir uns Veranstaltungen und Aktionen rund um gute Bücher und Medien in Eltville am Rhein zur Aufgabe gemacht“, beschreibt Bürgermeister Patrick Kunkel. Das Programm für das Sommerhalbjahr 2012 ist gerade herausgekommen. Es umfasst den Zeitraum April bis September und enthält nicht nur die städtischen Veranstaltungen, sondern gibt auch die interessanten und abwechslungsreichen Angebote zahlreicher engagierter Partner wieder.

Für Kinder wird die Mediathek die beliebte Reihe „FOR KIDS!“ fortsetzen, in der jeden ersten Dienstag Nachmittag im Monat rund um ein jahreszeitliches Thema gelesen, gespielt und gebastelt wird. Außerdem bietet die Stadt aus Anlass des Frühlingsfestes das Kindermusical „Ritter Rost“ – für Ritter und Burgfrauen ab 5 Jahren.

Für große Leute hält die Mediathek Eltville, die das Zentrum des Eltviller LeseZeichens bildet, eine Ausstellung zum Thema „Die Bücherverbrennung 1933“ bereit. Zur Vernissage liest und spricht Gerd Berghofer „Verbrannte Dichter – Texte und Biografien“. Außerdem lädt die Mediathek Eltville zur Krimilesung „Innere Werte“ mit Kerstin Hamann ein. Weiterhin gibt es eine Vorab-Vorführung des Dokumentationsfilmes „…Spuren…“ über Anton Raky, Erfinder und Industrie-Pionier aus Eltville. Viele Veranstaltungen drehen sich um den Dialekt wie etwa „Deutschland deine Hessen“, „Der Klang is geblibbe – hibbe wie dribbe“ oder „Dem Rheingauer Dialekt auf der Spur“, einer Buchvorstellung des Rheingauer Wörterbuches „Ach Gude“ von Peter-Michael Eulberg, seines Zeichens Eltviller Stadtrat. Richard Wagner mit seinem „fliegenden Holländer“ und  Wilhelm Busch werden eigene Abende gewidmet und es findet ein „Göttertreffen“ statt.

Neu ist in diesem Sommer der Programmeinleger speziell für Senioren. Die neue Reihe, die gemeinsam mit den Seniorenbetreuerinnen aller Stadtteile auf die Beine gestellt wurde, startet in diesem Sommer mit einer Balladen-Lesung und einer „Literarischen Weinprobe“, präsentiert von Stadtarchivarin Helga Simon. „Alle Veranstaltungen des Eltviller LeseZeichens für Erwachsene sprechen selbstverständlich auch unsere Senioren an“, betont Patrick Kunkel. Der Grund für eine eigene Reihe sei ein höherer Grad an Identifikation und die Tatsache, dass nicht alle älteren Menschen aus den Stadtteilen so ohne weiteres zu einer Abendveranstaltung in die Kernstadt kommen könnten oder wollten. „Diesem Bedürfnis der Senioren nach eigenen Veranstaltungen in ihrem jeweiligen Heimatstadtteil trägt die neue kleine Reihe im Eltviller LeseZeichen ‚Für Senioren‘ Rechnung.“  

Interessierte erhalten den neuen Folder in der Tourist-Information Eltville, Rheingauer Straße 28, Telefon 06123 9098-0, E-Mail touristik@eltville.de sowie im Rathaus und den städtischen Ämtern.

 

 
X

Aufgrund technischer Funktionen und zur Optimierung unserer Webseiten hinsichtlich der Benutzerfreundlichkeit und -relevanz nutzen wir auf unseren Webseiten unterschiedliche Arten von Cookies. Um alle Funktionen und Angebote in vollen Umfang nutzen zu können, sollten diese aktiviert werden. Sie können der Nutzung durch einen einfachen Klick auf „OK“ zustimmen, durch einen Klick auf „Ablehnen“ ablehnen oder sie mit „x“ temporär schließen. Sie können Ihre Angaben zur Nutzung optionaler Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers jederzeit ändern und die Berechtigung nachträglich widerrufen oder erteilen. Mehr dazu erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.