"Engagement-Lotsen"

| Pressemeldungen Aktuelles

Eltville am Rhein. Die Hessische Landesregierung bietet Städten und Gemeinden ein ganz besonderes Programm als weiteren Baustein der ehrenamtlichen Arbeit vor Ort an: Die Engagementförderung  mit so genannten Engagement-Lotsen.

 

Bei einem Informationsgespräch in Geisenheim, zu dem das Projekt „Lernen vor Ort“ interessierte Gemeinden aus dem Rheingau eingeladen hatte, informierte der Leiter der Landes-Ehrenamtsagentur, Stephan Würz, über das Programm der Hessischen Landesregierung, an dem sich landesweit bereits circa 40 Kommunen mit insgesamt rund 140 aktiven Engagement-Lotsen beteiligen. Diese Lotsen sollen vor Ort die soziale Arbeit in den Kommunen und Einrichtungen, wie sie beispielsweise auch in den Mehrgenerationenhäusern geleistet wird, unterstützen.

 

Das Förderprogramm des Landes, für das sich die Städte Eltville und Oestrich-Winkel jetzt im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit gemeinsam mit Familienbüro und Mehrgenerationenhaus bewerben, beinhaltet mehrere Bausteine. Einer davon ist zum Beispiel das Angebot von  Workshops für die Mitarbeiter der Kommunen, in denen die Anforderungen an die Einrichtungen zur Gewinnung von ehrenamtlich Engagierten erläutert und Tipps zum Aufbau der Ehrenamtsarbeit gegeben werden.

 

Die teilnehmenden Kommunen wie Eltville und Oestrich-Winkel suchen nun gemeinsam drei Ehrenamtliche, die Interesse haben, an dem ab Juni startenden Qualifizierungsprogramm durch die Landesarbeitsgemeinschaft Freiwilligenagenturen teilzunehmen. In den vier Qualifizierungsblöcken erlernen die zukünftigen Engagement-Lotsen ihr Handwerk rund um die späteren Aufgaben: Bedeutung und Spannbreite bürgerschaftlichen Engagements, lokalen Bedarf an Unterstützung erkennen, Gewinnung und Motivation von Freiwilligen sowie deren Qualifizierung, Finanzierungsmöglichkeiten von Projekten, Grundlagen der Vereins- und Öffentlichkeitsarbeit sowie die Zusammenarbeit mit der Kommune und den sozialen Einrichtungen vor Ort. So gerüstet können sie dann die Institutionen vor Ort bei der Gestaltung und Ausübung sozialer Aufgaben unterstützen.

 

Denn die Stadt und das Mehrgenerationenhaus Eltville möchten beispielsweise die Engagement-Lotsen in den Aufbau der Nachbarschaftshilfe mit einbeziehen. Diese sollen dann, im Rahmen der vielen sozialen Aufgaben und Projekte des Mehrgenerationenhauses, mit ihrer Angebotskartei für nachbarschaftliche Hilfe und Dienstleistungen für Eltville und alle Stadtteile angegliedert werden.

In Oestrich-Winkel sollen die zukünftigen Engagement-Lotsen ebenfalls in die vielfältigen Aufgaben des Familienbüros eingebunden werden.

 

Das Land Hessen unterstützt den Aufbau des Engagement-Lotsen-Projekts mit 2000 Euro, die für organisatorische Maßnahmen und Kosten zum Aufbau der Infrastruktur zur Verfügung stehen. Jetzt gilt es zunächst für beide Städte, bis Anfang Juni Ehrenamtliche zu finden, die Interesse an der qualifizierten Ausbildung zum Engagement-Lotsen haben. Dabei unterstützt auch das „Forum Aktiv Älterwerden im Rheingau“, das eine Initiative des Projekts „Lernen vor Ort“ ist.

 

Weitere Informationen erhalten Interessierte über das Mehrgenerationenhaus Eltville, Telefon 06123 701772 oder im  Familienbüro Oestrich-Winkel, Telefon 06723 992168.

 

Eltville am Rhein, 29. Februar 2012

 
X

Aufgrund technischer Funktionen und zur Optimierung unserer Webseiten hinsichtlich der Benutzerfreundlichkeit und -relevanz nutzen wir auf unseren Webseiten unterschiedliche Arten von Cookies. Um alle Funktionen und Angebote in vollen Umfang nutzen zu können, sollten diese aktiviert werden. Sie können der Nutzung durch einen einfachen Klick auf „OK“ zustimmen, durch einen Klick auf „Ablehnen“ ablehnen oder sie mit „x“ temporär schließen. Sie können Ihre Angaben zur Nutzung optionaler Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers jederzeit ändern und die Berechtigung nachträglich widerrufen oder erteilen. Mehr dazu erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.