Kunkel: Bleiben Sie zuhause!

| Pressemeldungen Aktuelles

Eltville am Rhein. „Um die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Coronavirus zu verlangsamen, hilft nach aktuellem Wissensstand allein die Isolation“, erklärt Bürgermeister Patrick Kunkel. Dies bedeute, dass jeder auf möglichst alle sozialen Kontakte verzichten müsse. „Deshalb“, so Kunkel, „rufe ich alle Menschen auf: Bitte bleiben Sie zu Hause!“ 

Für den Eltviller Rathauschef bedeutet dies auch, „dass wir die Verwaltung in allen Bereichen auf ein Mindestmaß reduzieren“. In der Eltviller Verwaltung arbeiten alle, die einen Heimarbeitsplatz haben, von zu Hause aus, die Amtsleiter sind im Einsatz und möglichst alle anderen bleiben vom Dienst befreit zu Hause. So wolle man das Ansteckungsrisiko senken, so Kunkel.

 

„All diese Maßnahmen sind notwendig, damit wir dauerhaft handlungsfähig bleiben“, erläutert Bürgermeister Kunkel. Die Verwaltung hält aber in allen Bereichen einen Notdienst für Bürgerinnen und Bürger aufrecht.

 

„Wir schließen ab Montag auch unsere Sport- und Spielplätze“, so Kunkel. Denn allgemein werde von sportlichen Freizeitaktivitäten abgeraten, um die Krankenhäuser und Notfallversorgung nicht unnötig zu belasten. – Denn: Ein mit dem Fahrrad Verunfallter bindet medizinisches Personal, das in den nächsten Tagen und Wochen an anderer Stelle gebraucht werde.

 

Die Stadt Eltville schließt ihre Kindertagesstätten, so wie es landesweit verfügt wurde. „Wir bieten eine Notbetreuung für die Kinder von wichtigen Funktionsträgern an – und halten uns dabei an die Richtlinien des Landes“, so Kunkel. Die Notbetreuung gilt nur für den Fall, dass beide Eltern zu diesen Funktionsträgern gehören oder für den Fall, dass ein Funktionsträger alleinerziehend ist. „Alle anderen Kinder können nicht in dieser Notbetreuung aufgenommen werden, wir machen auch keine Ausnahmen“, erklärt Kunkel.

 

Auch alle Tagespflegeeinrichtungen sind von der Schließung betroffen. „Aber auch hier bieten wir die Notbetreuung von Kindern von Funktionsträgern an – analog zu der Betreuung in den Kitas“, betont Kunkel. Natürlich auch nur, wenn sich Kind und Eltern/Erziehungsberechtigte nicht in einem Risikogebiet aufgehalten haben oder Kontakt zu Infizierten oder Menschen aus Risikogebieten hatten.

 

Die Gemeindeschwester ist für Hilfestellungen für Seniorinnen und Senioren unter der Telefonnummer 06123 697-390 erreichbar.

 

Eltville am Rhein, 15. März 2020

 
X

Aufgrund technischer Funktionen und zur Optimierung unserer Webseiten hinsichtlich der Benutzerfreundlichkeit und -relevanz nutzen wir auf unseren Webseiten unterschiedliche Arten von Cookies. Um alle Funktionen und Angebote in vollen Umfang nutzen zu können, sollten diese aktiviert werden. Sie können der Nutzung durch einen einfachen Klick auf „OK“ zustimmen, durch einen Klick auf „Ablehnen“ ablehnen oder sie mit „x“ temporär schließen. Sie können Ihre Angaben zur Nutzung optionaler Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers jederzeit ändern und die Berechtigung nachträglich widerrufen oder erteilen. Mehr dazu erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.