Sicherheitskonzept für Fastnachtsumzüge

| Pressemeldungen Aktuelles

Rheingau. Die Ordnungsämter von Eltville, Kiedrich und Walluf ziehen, wie bereits in den Vorjahren, an einem Strang, um einem Ausspielen der Veranstalter und Kommunen gegeneinander entgegenzuwirken und auch der Polizei sowie den Sicherheitskräften die Arbeit durch gleichartige Auflagen zu erleichtern.

 

Die Wiedergabe von Musik von den Wagen ist erst ab 10 Minuten vor Beginn des Umzugs gestattet. Die Musik ist auf maximal 90 Dezibel begrenzt. Die Länge der Wagen oder Gespanne sind auf zwölf Meter begrenzt. Ausgenommen von dieser Regelung sind Komiteewagen sowie Motivwagen. Im Rahmen einer Allgemeinverfügung wird ein Verbot von Getränken mit einem Alkoholgehalt von mehr als 20 % Vol. für die Zugstrecke und den Festbereich für die Dauer des Zuges und der anschließenden Feier auf der Straße sowie eine Stunde vor Beginn des Umzuges ausgesprochen. Getränke mit einem höheren Alkoholgehalt werden von den Ordnungskräften vor Ort vernichtet.

 

Die Veranstalter sind von den Ordnungsbehörden bereits über die Auflagen informiert. Alle Beteiligten sind sich einig, dass man es nur mit konkreten Auflagen schafft, die Fastnachtsumzüge weiterhin sicher und attraktiv für alle Besucher zu gestalten.

 

Eltville am Rhein, 13. Februar 2020

 
X

Aufgrund technischer Funktionen und zur Optimierung unserer Webseiten hinsichtlich der Benutzerfreundlichkeit und -relevanz nutzen wir auf unseren Webseiten unterschiedliche Arten von Cookies. Um alle Funktionen und Angebote in vollen Umfang nutzen zu können, sollten diese aktiviert werden. Sie können der Nutzung durch einen einfachen Klick auf „OK“ zustimmen, durch einen Klick auf „Ablehnen“ ablehnen oder sie mit „x“ temporär schließen. Sie können Ihre Angaben zur Nutzung optionaler Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers jederzeit ändern und die Berechtigung nachträglich widerrufen oder erteilen.