Wanderung auf den Spuren Adam von Itzsteins

| Pressemeldungen Aktuelles

Rheingau. Am 4. März 1848 versammelten sich auf dem Wiesbadener Schlossplatz 30.000 Menschen, um vom Herzog von Nassau ein liberaleres Regime zu fordern. Bereits seit dem Vormärz war Adam von Itzstein im Rheingau der führende Kopf einer starken liberalen Bewegung.

Im Rahmen einer historischen Wanderung folgt der Rheingauer Gästebegleiter Wolfgang Blum 170 Jahre später den Spuren des liberalen Denkers und seiner politischen Weggefährten bis nach Hallgarten, wo Itzstein nicht bloß den Hallgartener Kreis versammelte, sondern wo er auch seine letzte Ruhestätte gefunden hat. Die Wanderung, die im Rahmen des Projektes der KulturRegion Frankfurt Rhein Main „Geist der Freiheit – Freiheit des Geistes“ gemeinsam von den Städten Eltville, Oestrich-Winkel und Geisenheim veranstaltet wird, startet am Sonntag, 11. März um 14.05 Uhr (abgestimmt auf dem Fahrplan der VIAS) am Bahnhof von Eltville-Hattenheim und führt über das Gut Neuhof nahe des Wacholderfeldes nach Hallgarten, wo der Hallgartener Kreis tagte.

Auf dem Friedhof des Hangdorfes liegt Adam von Itzstein begraben. Im Leimersbachtal wandern die Teilnehmer zum Ausgangspunkt zurück. Wer mitwandern will, braucht Kondition für die neun Kilometer lange Strecke und 150 Höhenmeter Aufstieg. Die Tour dauert etwa 3, 5 Stunden, davon sind reine Gehzeit rund 2,5 Stunden. Getränke sowie Verpflegung für unterwegs sind mitzubringen.

Die Teilnahme kostet fünf Euro pro Person (Kinder bis 16 gehen gratis mit), eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Tour findet bei jedem Wetter statt. Es gibt direkte Zugverbindungen von Frankfurt und Rüdesheim nach Eltville-Hattenheim. Infos: 06722 / 750508, www.blum-wolfgang.de und www.krfrm.de.

Eltville am Rhein, 8. Februar 2018