Wochenmarkt

Neu: Unverpacktmobil auf dem Eltviller Wochenmarkt


Eltville. Der Eltviller Wochenmarkt ist seit Jahrzehnten dafür bekannt, dass donnerstags von 8 bis 13 Uhr ein breites Angebot an Frischwaren erhältlich ist, das ergänzt wird um saisonale Produkte, Delikatessen und auch Bekleidung. Nun durften die Eltviller Wirtschaftsfördererinnen Barbara Lilje und Inga Olze einen neuen Marktstand begrüßen: Ein mobiler Unverpackt-Laden bereichert das Angebot des Wochenmarkts am Kiliansring. Dessen Gründer Gabriela Ziegler sowie Rebecca und Florian Koss haben Eltville als attraktiven Standort beim Fairen Familienfest im September 2021 entdeckt – damals noch mit einem Stand, auf dem das kleinteilige Sortiment extra aufgebaut wurde. Seit Mitte Februar 2022 verfügt das junge Start Up über ein Unverpackt-Mobil. Und freut sich nun – neben vier Tagen in Kleinstädten in Rheinhessen – den zunehmend wichtigen Unverpackt-Gedanken auf dem Wochenmarkt Eltville zu präsentieren, indem eine Vielzahl an hochwertigen und unverpackten Waren angeboten wird.

Die Auswahl des extra liebevoll ausgebauten Unverpacktmobils besteht aus einer breiten Angebotspalette von rund 300 losen Lebensmitteln und nachhaltigen Produkten aus dem Haushalts-, Kosmetik-, und Hygienesortiment. Dazu gehören beispielsweise Nudeln, Reis, Getreide, Müslis, Mehle, Backzutaten, Gemüse, Molkerei-Produkte oder Essige und Öle. Aber auch unverpackt gehandelte Süßigkeiten und erlesene Trockenfrüchte finden sich in der modernen und nachhaltigen Verkaufstheke.

„Aufgrund des großen Interesses nach plastikfreien und nachhaltigen Einkaufsmöglichkeiten und der sehr netten Gespräche auf dem Fairen Familienfest, haben wir uns fest vorgenommen, dass die Nachhaltigkeitsstadt Eltville eine unserer ersten Markt-Präsenzen werden sollte“, so Geschäftsführerin Gabriela Ziegler. „Zusätzlich zu unserem großen Standardsortiment kann man auch aus den über 1.000 Artikeln aus dem Unverpackt-Laden in Nieder-Olm auswählen, die dann auf Vorbestellung auf den Eltviller Wochenmarkt mitgebracht werden“, erklärt sie.

Für „Unverpackt-Einkaufen“ bringt man idealerweise seine eigenen Behälter mit, in denen die Waren dann abgefüllt werden. So werden unnötige Verpackungen und Müll vermieden. Es gibt jedoch auch eine Auswahl an Behältern vor Ort, mit denen auch Kurzentschlossene ihre Einkäufe tätigen können. Und: Im Unverpacktmobil ist Kartenzahlung möglich.

Auch die Eltviller Wirtschaftsfördererinnen blicken gespannt darauf, wie das neue Angebot in Eltville angenommen wird: „Nachhaltiges Einkaufen wird immer beliebter, doch leider konnte bisher kein Anbieter für ein festes Geschäft in Eltville gefunden werden“, erläutert Barbara Lilje. „Umso mehr freuen wir uns, dass mit dem Unverpacktmobil auf dem Wochenmarkt donnerstags in Eltville nun im Rheingau mehr Menschen erreicht werden können, denen regionales und nachhaltiges Einkaufen zur Lebensgewohnheit und das Vermeiden unnötigen Verpackungsmülls zum Anliegen geworden ist.“ Nun hofft man, dass nach einer im wahrsten Sinne des Wortes „stürmischen“ Premiere am vergangenen Donnerstag sukzessive ein fester Kundenstamm aufgebaut werden kann und die Bevölkerung dieses neue und zukunftsweisende Angebot dauerhaft gut annimmt.

Wer vorab schon einmal einen Überblick über das Sortiment gewinnen möchte, erhält diesen online unter www.unverpacktrheinhessen.de/verkaufsmobil/.

Eltville am Rhein, 21. Februar 2022