Kunstprojekt/Wald-Installationen

31. August 2024
Gänge ins Gebück: Projekt für die ganze Familie

Die Veranstaltung wurde wegen schlechten Wetters auf Samstag, 31. August 2024 verlegt.

Eltville am Rhein. Warum sich Hexen gerne in Hecken aufhielten und warum die Dornenhecke um Dornröschen so dicht war – um diese und andere Fragen und Geheimnisse geht es bei den „Gängen ins Gebück“, einem Performance-Projekt rund um die Mapper Schanze.

Der Eintritt ist frei, Kommen und Gehen ist jederzeit möglich. Es gibt keinen Parkplatz vor Ort. Die Mapper Schanze ist zu Fuß über verschiedene Wanderwege vom Parkplatz Förster Bittereiche, Hausen vor der Höhe, Hallgarter Zange oder Kloster Eberbach aus zu erreichen. Die Performances finden teilweise im Wald, auf Waldwiesen und unbefestigten Waldwegen statt und sind nicht barrierefrei.

Diese Initiative der Kommunen Eltville am Rhein, Oestrich-Winkel und Walluf in Kooperation mit dem Rheingau-Taunus-Kreis, ist eins von 20 Projekten und vier Begleitprogrammen in insgesamt 24 Kommunen, die der Kulturfonds Frankfurt RheinMain im Rahmen seines Themenschwerpunkts »Wald? Wald!« initiiert oder gefördert hat.

Shuttle-Service ab Eltville

Hinfahrten: 

  • Ab Eltville wird es zweimal einen Shuttle-Bus geben, der wie folgt verkehrt: Erste Abfahrt am Eltviller Bahnhof um 13.15 Uhr, Abfahrt am Parkplatz Förster Bittereiche ca. um 13.40 Uhr, Ankunft Mapper Schanze um 13.50 Uhr. 
  • Zweite Abfahrt am Eltviller Bahnhof um 15.15 Uhr, Abfahrt am Parkplatz Förster Bittereiche ca. um 15.40 Uhr, Ankunft Mapper Schanze um 15.50 Uhr.

Rückfahrten: 

  • Erste Rückfahrt ab Mapper Schanze um 16 Uhr, am Parkplatz Förster Bittereiche um 16.10 Uhr, Ankunft Bahnhof Eltville ca. um 16.40 Uhr. 
  • Zweite Rückfahrt ab Mapper Schanze um 18 Uhr, am Parkplatz Förster Bittereiche um 18.10 Uhr, Ankunft Bahnhof Eltville ca. um 18.40 Uhr.

Weitere Informationen zum Projekt und zur Erwanderung des Ortes unter www.hecken-theater.de sowie zum Themenschwerpunkt »Wald? Wald!« 2024 unter https://kulturfonds-frm.de/wald

Eltville am Rhein, 18. Juni 2024