Vollstreckung städtischer Forderungen

Amt
Fachbereich II / Finanzen, Prälat-Werthmann-Straße 12, 65366 Geisenheim

Zuständiger MitarbeiterIn
Grit MarxJürgen Bierschenk

Kurzbeschreibung
Wird eine städtische Forderung nicht zum angegebenen Fälligkeitstermin beglichen, ist eine Mahnung an den Schuldner zu versenden. Ist auch nach Ablauf der in der Mahnung vorgegebenen Zahlungsfrist kein Zahlungseingang zu verzeichnen wird das Vollstreckungsverfahren eingeleitet. Die zuständige Vollstreckungsbehörde wird beauftragt, die offene Forderung beizutreiben /zu vollstrecken.

Häufigkeit der Vollstreckung
monatlich

Kosten/Leistungen
Pfändungsgebühren mindestens 20 Euro gemäß Anlage 2 der Vollstreckungskostenordnung zum Hessischen Verwaltungsvollstreckungsgesetz. Die Pfändungsgebühr richtet sich nach der rückständigen Forderung. Zuzüglich 1% Säumniszuschlag pro Monat auf die geschuldete Hauptforderung.

 
Auf dieser Website werden Cookies für statistische Zwecke und Tracking-Tools verwendet. Informationen zu Cookies, den verwendeten Tracking-Tools und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie durch unsere Webseite surfen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden. OK