Sie haben als wahlberechtigte Bürgerin und Bürger die Möglichkeit, einen Wahlschein zur Teilnahme an der Briefwahl oder zur Wahl in einem anderen Wahllokal des Wahlkreises über das Internet zu beantragen.

Sie müssen im Wählerverzeichnis Ihrer Gemeinde eingetragen sein. Darüber wurden Sie mit der Zusendung einer Wahlbenachrichtigung informiert. Auf dieser Benachrichtigungskarte finden Sie auch die notwendigen Informationen zum Wahlbezirk und der laufenden Nummer, unter der Sie im Wählerverzeichnis eingetragen sind.

Sollten Sie keine Wahlbenachrichtigung erhalten haben und glauben, wahlberechtigt zu sein, wenden Sie sich bitte an das Wahlamt.

Die Übermittlung der Daten erfolgt über eine gesicherte, verschlüsselte SSL-Verbindung. Alle übermittelten Daten werden bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen für Wahlunterlagen elektronisch gespeichert.

Die Mitgabe der Briefwahlunterlagen an Dritte ist bei Vorlage einer Vollmacht möglich. Die bevollmächtigte Person darf allerdings nicht mehr als vier Wahlberechtigte vertreten.

Zu den verschiedenen Wahlen können die Beantragung der Briefwahlunterlagen auch per Internet bei der Stadt Eltville am Rhein durchgeführt werden. Dieser eGovernment-Dienst „Wahlschein im Internet“ steht den Bürgern zu gegebener Zeit zur Verfügung. Nur in diesem Zeitraum kann der Wahlschein über das Internet beantragt werden. Der Tag der letztmöglichen Wahlscheinbeantragung über das Internet liegt zwei Tage vor dem gesetzlichen Stichtag der letztmöglichen Wahlscheinbeantragung.

Eine Datenschutzerklärung zum Verfahren finden Sie hier.

Während der Öffnungszeiten kann auch im Bürgerbüro die Briefwahl beantragt und sofort vor Ort gewählt werden. 

Sie finden das Bürgerbüro hier:
Bürgerbüro
Gutenbergstraße 13
Erdgeschoss, 65343 Eltville am Rhein

Das Bürgerbüro ist an folgenden Zeiträumen geöffnet:
 
Öffnungszeiten
Montag bis Freitag: 8 Uhr bis 12 Uhr
Montag und Donnerstag 15 Uhr bis 18 Uhr
sowie Freitag 25. Mai 2019 bis 18 Uhr
 
Für die Beantragung der Briefwahlunterlagen ist grundsätzlich ein Antrag erforderlich; dieser kann mündlich (persönlich im Wahlbüro vorgetragen) oder schriftlich gestellt werden. Die Schriftform wird auch durch eine Übermittlung in elektronischer Form

  • Telegramm
  • Fernschreiben
  • Telefax
  • E-Mail

gewahrt.

Eine fernmündliche Antragsstellung ist nach den gesetzlichen Grundlagen nach wie vor unzulässig.

Für evtl. Rückfragen steht Ihnen das Wahlamt gerne zur Verfügung.

 
Auf dieser Website werden Cookies für statistische Zwecke und Tracking-Tools verwendet. Informationen zu Cookies, den verwendeten Tracking-Tools und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie durch unsere Webseite surfen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden. OK