Verlegen von Stolpersteinen am 6. Oktober in Hattenheim und Eltville

| Pressemeldungen Aktuelles

Eltville am Rhein. Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Eltville am Rhein hat im März 2015 mit überwältigender Mehrheit entschieden, sich dem weltumspannenden Kunstprojekt der Stolpersteine des Künstlers Gunter Demnig anzuschließen. „Wir wollen dem Gedenken an die Opfer des NS-Regimes in Eltville einen Raum geben“, erklärt Stadtverordnetenvorsteher Ingo Schon.

Dabei hatten die Stadtverordneten in mehreren Sitzungen um die Art und Weise des Gedenkens gerungen. „Wir konnten uns nach zum Teil emotional geführten Diskussionen mit großer Mehrheit auf die Stolpersteine einigen“, so Schon. Nun werden am Mittwoch, 6. Oktober 2021, die wahrscheinlich letzten fünf Stolpersteine verlegt – und zwar an jeweils einer Verlegestelle in Hattenheim und Eltville. „Dann liegen in Eltville am Rhein insgesamt 54 Stolpersteine in vier Stadtteilen“, berichtet Ingo Schon.

Die Gedenkfeier und das Verlegen starten am Mittwoch, 6. Oktober, um 10 Uhr in Hattenheim, vor dem Haus in der Eberbacher Straße 19. Unter Beteiligung der Schülerinnen und Schüler der vierten Jahrgangsstufe der Waldbachschule gedenken Bürgermeister Patrick Kunkel und Stadtverordnetenvorsteher Ingo Schon der Opfer des nationalsozialistischen Terror-Regimes. „Wir freuen uns, wenn wie in den Vorjahren zahlreiche Mandatstragende an der Gedenkstunde teilnehmen“, sagt Kunkel, „auch alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.“

An der zweiten Verlegestelle, vor dem Haus in der Erbacher Straße 12 in der Eltviller Kernstadt, gestalten Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Eltville mit literarischen Beiträgen zum Thema Verfolgung und Diskriminierung das Programm. Voraussichtlich startet das Verlegen der Stolpersteine in der Eltviller Kernstadt gegen 10.30 Uhr.

Gedenken wach halten

„Wir wollen dem Gedenken an die Opfer von Terror und Gewalt in Eltville am Rhein einen festen Platz im Jahreskalender einräumen“, erklärt Ingo Schon. Jedes Jahr im Herbst soll es ab sofort einen Vortrag oder einen geführten Spaziergang geben. „Die Namen der Opfer werden dabei immer eine Rolle spielen“, so Schon weiter. Zwar sei das Projekt Stolpersteine in diesem Jahr mit dem Verlegen am 6. Oktober abgeschlossen. „Das Gedenken halten wir auch in Zukunft wach“, bekräftigt der Stadtverordnetenvorsteher.

Das gesamte Projekt Stolpersteine ist bisher über Spenden finanziert worden. „Jede kleine Spende hilft“, erklärt Bürgermeister Kunkel. Wer spenden möchte, kann dies unter dem Kennwort „Spende Stolpersteine“ bei der Nassauischen Sparkasse tun: Die IBAN des städtischen Kontos lautet:
DE17 5105 0015 0461 0000 29.

Eltville am Rhein, 27. September 2021

 
X

Aufgrund technischer Funktionen und zur Optimierung unserer Webseiten hinsichtlich der Benutzerfreundlichkeit und -relevanz nutzen wir auf unseren Webseiten unterschiedliche Arten von Cookies. Um alle Funktionen und Angebote in vollen Umfang nutzen zu können, sollten diese aktiviert werden. Sie können der Nutzung durch einen einfachen Klick auf „OK“ zustimmen, durch einen Klick auf „Ablehnen“ ablehnen oder sie mit „x“ temporär schließen. Sie können Ihre Angaben zur Nutzung optionaler Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers jederzeit ändern und die Berechtigung nachträglich widerrufen oder erteilen. Mehr dazu erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.