Der Ausländerbeirat besteht in Eltville am Rhein aus sieben Mitgliedern. Die maßgebliche Zahl der Mitglieder ist in der Hauptsatzung bestimmt.

Die Mitglieder des Ausländerbeirats werden von den ausländischen Einwohnern in allgemeiner, freier, gleicher, geheimer und unmittelbarer Wahl für fünf Jahre gewählt.

Der Ausländerbeirat vertritt die Interessen der ausländischen Einwohner der Gemeinde. Er berät die Organe der Gemeinde in allen Angelegenheiten, die ausländische Einwohner betreffen.

Der Gemeindevorstand hat den Ausländerbeirat rechtzeitig über alle Angelegenheiten zu unterrichten, deren Kenntnis zur Erledigung seiner Aufgaben erforderlich ist. Der Ausländerbeirat hat ein Vorschlagsrecht in allen Angelegenheiten, die ausländische Einwohner betreffen. Der Ausländerbeirat ist in allen wichtigen Angelegenheiten, die ausländische Einwohner betreffen, zu hören. Gemeindevertretung und Gemeindevorstand können, Ausschüsse der Gemeindevertretung müssen in ihren Sitzungen den Ausländerbeirat zu den Tagesordnungspunkten hören, die Interessen der ausländischen Einwohner berühren.

Da für die Wahl des Ausländerbeirates am 29. November 2015 weniger Bewerber zur Wahl zugelassen wurden, als Sitze (sieben) zu verteilen waren, fand gemäß den gesetzlichen Regelung nach § 86 Abs.1 Satz 3 Hessische Gemeindeordnung eine Wahl nicht statt.

Gemäß § 82 b der Kommunalwahlordnung wurde die Ausländerbeiratswahl der Stadt Eltville am Rhein abgesagt.

Für die Dauer der folgenden Wahlzeit entfällt gemäß § 86 Abs. 1 Satz 3 der Hessischen Gemeindeordnung die Einrichtung des Ausländerbeirates.

 
Auf dieser Website werden Cookies für statistische Zwecke und Tracking-Tools verwendet. Informationen zu Cookies, den verwendeten Tracking-Tools und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie durch unsere Webseite surfen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden. OK