Rathaus / Verwaltung

Bürgerbeteiligung ist ein wichtiger Bestandteil in der städtischen Verwaltung, auch während der Corona-Krise. So fand z.B. am 2. September 2020 der erste digitale Bürgerdialog statt. Hierbei steht die Inklusion und Gleichberechtigung aller Bürgerinnen und Bürger im Vordergrund.

Auf der digitalen Plattform mitgestalten.eltville.de können sich Bürgerinnen und Bürger mit Ideen, Vorschlägen und Wünschen in die Stadtentwicklung einbringen.

Mehrgenerationenhaus (MGH)

Das Mehrgenerationenhaus mit seinen 2 Standorten (in der Gutenbergstraße und der Wallufer Straße) bietet den Bürgerinnen und Bürgern vielfältige Bildungs- und Sportangebote sowie Angebote zur Förderung von Mädchen und Frauen. Das MGH ist in städtischer Trägerschaft und gehört zum Amt für Soziales.

Netzwerkbüro Ehrenamt

In Eltville engagieren sich in über 70 Angeboten viele Kooperationspartner und über 100 freiwillig Tätige. Die Organisation des Ehrenamts übernimmt das städtische Netzwerkbüro Ehrenamt, welches zum Amt für Soziales gehört. Die jüngst verabschiedete Partizipationsstrategie soll eine gleichberechtigte Teilhabe aller Bürgerinnen und Bürger Eltvilles ermöglichen.

Jugendzentrum Eltville

Das Eltviller Jugendzentrum trägt durch seine Aktionen zur Schaffung einer inklusiven Gesellschaft bei. Eine wichtige Rolle spielt hierbei das innovative Format der Teilhabe und Generationengerechtigkeit "YCFF - Your city for future", in dem die Jugendlichen aktiv Vorschläge zu Klimaschutz und mehr Nachhaltigkeit in ihrer Stadt entwickeln.

Kinderfreundliche Kommune

Die Stadt Eltville am Rhein wurde im Februar 2021 offiziell als ‚Kinderfreundliche Kommune‘ ausgezeichnet. Damit würdigt der Verein Kinderfreundliche Kommunen die Verabschiedung eines Aktionsplans, der die kommunale Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention zum Ziel hat. Mit dem Erhalt des Siegels bekennt sich Eltville am Rhein dazu, die Rechte von Kindern und Jugendlichen zu stärken und stellt sich zugleich einem regelmäßigen Prüfverfahren. Es ist Ausdruck einer Selbstverpflichtung der Stadt zu mehr Kinderfreundlichkeit und Ansporn, die festgesteckten Ziele innerhalb von drei Jahren umzusetzen. Die Vereinbarung zur Zusammenarbeit unterzeichneten Eltville am Rhein und der Verein Kinderfreundliche Kommunen bereits im September 2018. Seitdem erfolgte eine Bestandsaufnahme zur Verwirklichung der Kinderrechte in der Stadt. Darauf aufbauend wurde der Aktionsplan erarbeitet.

„Das Siegel ‚Kinderfreundliche Kommune‘ ergänzt unsere Vorstellungen einer familienfreundlichen Stadt Eltville am Rhein, die Kinder und Jugendliche in den Mittelpunkt einer nachhaltigen Gemeinde stellt“, so Bürgermeister Patrick Kunkel. „Die ‚Kinderfreundliche Kommune‘ ist auch ein wichtiger Baustein im Hinblick auf die Agenda 2030 und ihren 17 Nachhaltigkeitszielen, denen sich Eltville verpflichtet hat. Die Siegelübergabe ist für uns Ansporn und Herausforderung zugleich. Damit fällt der Startschuss, unseren Aktionsplan für ein kinderfreundliches Eltville endlich in die Tat umzusetzen.“

Das Programm „Kinderfreundliche Kommune“ läuft vier Jahre und kann anschließend verlängert werden. Im ersten Jahr wird durch eine Bestandsaufnahme und durch Beteiligungsverfahren mit Kindern und Jugendlichen der Aktionsplan vorbereitet. Nach der Bestätigung des Aktionsplans durch die Stadtverordnetenversammlung prüft der Verein Kinderfreundliche Kommunen den Aktionsplan und vergibt das Siegel für die folgenden drei Jahre.

Hier geht es zur digitalen Pressemappe zur Siegelübergabe ‚Kinderfreundliche Kommune‘ an Eltville am Rhein.

Philipp-Kraft-Stiftung

Die Philipp-Kraft-Stiftung ist eine Initiative aus der Mitte der Gesellschaft, die mit ihren Projekten das ungezwungene, demokratische Miteinander von Menschen unterschiedlicher gesellschaftlicher Gruppen in Deutschland fördert.

 
X

Aufgrund technischer Funktionen und zur Optimierung unserer Webseiten hinsichtlich der Benutzerfreundlichkeit und -relevanz nutzen wir auf unseren Webseiten unterschiedliche Arten von Cookies. Um alle Funktionen und Angebote in vollen Umfang nutzen zu können, sollten diese aktiviert werden. Sie können der Nutzung durch einen einfachen Klick auf „OK“ zustimmen, durch einen Klick auf „Ablehnen“ ablehnen oder sie mit „x“ temporär schließen. Sie können Ihre Angaben zur Nutzung optionaler Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers jederzeit ändern und die Berechtigung nachträglich widerrufen oder erteilen. Mehr dazu erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.