Nächster Eltviller ZeitRaum am Dienstag, 21. November 2017 – „Berufung als Beruf - mit Leidenschaft für die Kirche"
Im nächsten ZeitRaum ist Thomas Weinert zu Gast. Der Titel der Veranstaltung spricht ganz für sich und für den Mann der Kirche, der über 20 Jahre in Rauenthal zu Hause war und arbeitete. Wer ihn kennt, kann da nur zustimmend nicken...

Im Zwiegespräch mit Professor Dr. Leo Gros wird Herr Weinert, der 1959 in Osnabrück zur Welt kam, aus seiner Zeit im Rheingau „plaudern“, die 1988 in Geisenheim als Pastoralreferent in der katholischen Pfarrgemeinde Hl. Kreuz begann. 1995 wechselte er als Pastoralreferent und Pfarrbeauftragter in die katholische Pfarrgemeinde St. Antonius Eremita. Thomas Weinert hat sich im Rheingau einen Namen gemacht –  nicht nur als „Mann der Kirche“ und damit als Seelsorger, sondern auch als Mitbürger, Menschenfreund, Jugendbetreuer und sogar in der „Bütt“… Seine berufliche Tätigkeit hat ihn mittlerweile nach Wiesbaden verschlagen. Dort ist er als Stadtreferent der Katholischen Kirche engagiert und weiterhin mit Leidenschaft für seinen Beruf aktiv. Wie schaut ein ehemals „Haargeloffener“, der längst ein Rheingauer geworden ist, auf die Zeit in unserer Region? Das und mehr möchte sein Gesprächspartner Leo Gros gern erfahren. Eintritt sieben Euro, zwei Euro zugunsten des Fördervereins Mediathek Eltville e.V. - Karten gibt es in der Mediathek, Telefon 06123 697 550.

Eltviller ZeitRaum

Zeitzeugen berichten aus der Geschichte der Stadt

Im „Eltviller ZeitRaum“ erzählen und berichten Menschen aus der Vergangenheit, übermitteln den Zuhörern „wahre Geschichte“, verbunden mit Fakten und natürlich großer Emotionalität. Die Veranstaltungsreihe in der Eltviller Mediathek nimmt ihre Gäste mit auf eine Reise in das Eltviller Zeitgeschehen von vor vielen Jahrzehnten bis heute. Unterhaltsam und lebendig moderiert wird die Reihe von Professor Dr. Leo Gros. Eintritt sieben Euro, zwei Euro davon gehen an den Förderverein Mediathek Eltville e.V., Wein wird gegen eine Spende ausgeschenkt.

Rückblick

Eltviller ZeitRaum X
Im letzten ZeitRaum war Gerko Freiherr zu Knyphausen zu Gast. Der "Baron vom Draiser Hof", oder auch liebevoll im Rheingau „Knippie“ genannt, hatte eine Menge Geschichten zum Thema Familie, Wein und Leben im Gepäck. Die Knyphausens zählen zu den letzten Adligen in Hessens Weinbaugebiet Nummer eins, sie leben und arbeiten auf dem Draiser Hof in Erbach. Im Jahr 2000 wird der Betrieb um das Gutshotel erweitert.  Das Weingut Baron Knyphausen , zählt heute zu den bedeutenden Weingütern Deutschlands und ist seit 1972 Mitglied im VDP Rheingau und eines der ersten Mitglieder in der Charta-Vereinigung.

Eltviller ZeitRaum IX

Im 9. ZeitRaum war Steffen Müller von „Rosen-Müller“ zu Gast. Durch seine Familie konnte er schon früh Erfahrungen rund um das Pflanzen- und Rosenthema machen, Der studierte Gartenbauingenieur kehrte nach ein paar Jahren in Australien in seine Heimat zurück, hier lebt er mit seiner Familie und betreibt erfolgreich das Geschäft „Rosen-Müller“. Auch als Vorsitzender des Vereins Rosenfreunde Eltville e.V. setzt er sich für den Erhalt und die Pflege der „Königin der Blumen“ mit viel Herz und Engagement ein.

Eltviller ZeitRaum VIII

„Tradition & Fortschritt eng verzahnt“ - unter diesem Motto war Dr. Bernd Müller, Geschäftsführer der JEAN MÜLLER GmbH, zu Gast. Zu erzählen hatte er viel, ob es um Technik, Familiengeschichte oder aber auch um das Leben in Eltville ging. Jeans Erfindungen und Produkt-Weiterentwicklungen kommen heute in über 60 Ländern der Welt zum Einsatz.

Eltviller ZeitRaum VII

„Deutsche Weinkönigin – und danach?“ Unter diesem Motto war Ulrike Neradt zu Gast im Eltviller ZeitRaum. Neradt, Deutsche Weinkönigin von 1972/1973, Kabarettistin, Chansonette, Moderatorin,  Autorin und Rheingauer Frohnatur hat an diesem Abend ihre Zuhörer mit allerlei Geschichten aus ihrem Leben unterhalten, darunter auch das ein oder andere Geheimnis verraten. Unterhaltsam und kurzweilig im lockeren Dialog mit Moderator und Schulfreund aus alten Tagen, Leo Gros, hat der Abend die rund 80 Gäste in der Mediathek begeistert.

Eltviller ZeitRaum VI

Adam Hulbert führte das gleichnamige Eltviller Familienweingut über 42 Jahre lang. Nach seiner Ausbildung im Weingut Langwerth von Simmern und der Weinbauschule Eltville machte er seinen Weinbau-Ingenieur-Abschluss in Geisenheim. Er erlebte alle Stufen der Mechanisierung im Weinbau, war aktiv im Eltviller Weinbauverband, im Ortsbeirat der Stadt und gilt von Jugend an als aktiver Jäger.

Eltviller ZeitRaum V

Siegfried Schön, Winzer aus Leidenschaft, ist den Eltvillern nicht nur durch den ECV bekannt. Als Winzermeister hat er zunächst beim Grafen zu Elz gearbeitet und ist dann zum Weingut Baron von Knyphausen gewechselt. Die Ausbildung der Lehrlinge, Unterricht für Winzer und die Abnahme von Meisterprüfungen gehörten ebenfalls zu seinem Aufgabengebiet.

Eltviller ZeitRaum IV

Mit Helga Simon war ein "Eltviller Urgestein" zu Gast im vierten "Eltviller ZeitRaum"! Lebhaft und anschaulich berichtete sie aus längst vergangenen Zeiten, dabei ging sie sogar zurück bis in den 1. Weltkrieg, den ihre Eltern und Großeltern noch miterlebt haben. Als Stadtarchivarin und Gästeführerin, Schrifstellerin und "Frau-für-alle-Fragen-rund-um-Eltville" ist sie vielen Menschen bekannt und der Stadt sehr verbunden.

Eltviller ZeitRaum III

Willi Leitner, langjähriger Drogeriebesitzer in Eltville, erzählte von seiner Ausbildung zum Drogisten bis hin zu seiner erfolgreichen Selbstständigkeit in Eltville. Geschichten aus einer vergangenen Zeit - Namen bekannter Eltviller, alte Bauten, die es schon heute in der Art nicht mehr gibt, Gegebenheiten, Ladenerlebnisse...

Eltviller ZeitRaum II

Unter dem Titel „Eltviller Traditionsfirmen im Wandel der Zeiten – der Eltviller Einzelhandel am Beispiel der alteingesessenen Firma Hoehl“ berichteten Helga und Hans W. Hoehl von ihren turbulenten Zeiten als Feinkosthändler im Eltviller Stadt- und Einkaufsleben. Die Erzähler nahmen die Zuhörer mit in das Geschehen rund um das Eltviller Geschäftsleben, berichteten von ihren eigenen Erlebnissen in ihrer Zeit als aktive Gewerbetreibende und zogen auch den Vergleich zu Eltville als heutige Einkaufsstadt.

Eltviller ZeitRaum I

Die erste Veranstaltung stand unter dem Titel „Erzählungen und Eindrücke ab 1945“. Als Erzählerin war Ladislaja Gräfin zu Eltz eingeladen, seit dieser Zeit Bürgerin der Stadt; unterhaltsam moderierte der bekannte Eltviller Professor Dr. Leo Gros