Bebauungspläne

Bebauungspläne

Als verbindlicher Bauleitplan setzt der Bebauungsplan (B-Plan) fest, wie die einzelnen Grundstücke in seinem Geltungsbereich zu nutzen und zu bebauen sind. Bebauungspläne werden von der Stadtverordnetenversammlung als Satzung beschlossen. Das heißt, sie sind Ortsgesetz und daher für alle rechtsverbindlich.

Sogenannte Innenbereichssatzungen (nach § 34 BauGB) regeln ähnlich wie B-Pläne die Bebauung einzelner Grundstücke. Sie sind daher ebenso rechtsverbindlich.

Hinweis: Um zu verhindern, dass in einem künftigen Plangebiet Tatsachen geschaffen werden, welche die Planungsabsicht der Stadt beeinträchtigen, gibt es für einzelne Bereich im Stadtgebiet Veränderungssperren.

Öffentliche Auslegungen

Bei einer öffentlichen Auslegung können Bauleitpläne (Flächennutzungsplan, Bebauungsplan) oder Innenbereichssatzungen, die noch nicht rechtskräftig sind, für die Dauer eines Monats von allen Interessierten eingesehen werden. Eine Einsicht ist im Rathaus zu den üblichen Servicezeiten möglich.

Außerdem werden aktuell öffentlich ausliegende Bauleitpläne und Innenbereichssatzungen auch auf dieser Seite online zur Verfügung gestellt. Während der öffentlichen Auslegung besteht die Möglichkeit, schriftlich oder mündlich (zur Niederschrift) Stellungnahmen zu den Planungen abzugeben.