Mobilität

E-Auto wird getankt.


Die Bundesregierung ebenso wie das Land Hessen haben sich klar zu den Klimazielen des Pariser Klimaschutzabkommens bekannt. Auch die Stadt Eltville am Rhein hat sich mit ihrer Nachhaltigkeitsstrategie und dem Bekenntnis zur Kinderfreundlichen Kommune hohe Ansprüche gesetzt. Alle Teile der Gesellschaft - Handel, Gewerbe, Behörden sowie jede Bürgerin und jeder Bürger - sind dazu aufgerufen, ihren Teil zum Erreichen des Zieles beizutragen.

Wir alle sollten unseren Energieverbrauch reduzieren und unser Verhalten  ändern, um die selbst gesteckten Klimaziele zu erreichen. Ein entscheidender Faktor ist dabei der Verkehr – also unsere Art, uns von A nach B zu bewegen.

Förderung alternativer Mobilität

Die Stadt Eltville hat sich die Förderung alternativer Mobilität zum Ziel gesetzt, sowohl bei überörtlicher als auch bei innerörtlicher Mobilität. Eltville und seine Stadtteile sind mit der Regionalbahn und den Bussen der RTV untereinander sowie mit Wiesbaden und dem Rhein-Main-Gebiet verbunden. Die kostenlose Mitnahmemöglichkeit von Fahrrädern in der Bahn im gesamten RMV ermöglicht somit für Pendelnde und Gäste sogar die komfortable Verknüpfung alternativer Mobilitätsformen.

Auch wenn das Auto im ländlichen Raum auf mittlere Sicht nicht zu ersetzen sein wird, müssen mit dem Ausbau des ÖPNV aus Bahn und Bus sowie der Schaffung optimierter Schnellradwege auch überörtliche Alternativen gestärkt werden, um mehr Menschen den Umstieg zu ermöglichen. Die Stadt Eltville forciert entsprechende Planungen durch ihr Mitwirken in verschiedenen Ebenen, Gremien und Arbeitskreisen.

Nahmobilität – Förderung von Rad- und Fußverkehr

Innerörtlich bietet eine Förderung der Nahmobilität hier großes Potential für Eltville. Grundsätzlich sollten in einer Kleinstadt wie Eltville die meisten Wege innerhalb des jeweiligen Stadt- oder Ortskerns bei der überwiegend gemäßigten Topographie mit den Mitteln der Nahmobilität, also zu Fuß oder mit dem Rad, zu bewerkstelligen sein. Ziel der Stadt Eltville ist es, die Nutzung dieser alternativen Mobilitätsformen noch attraktiver zu machen und so den innerörtlichen PKW-Verkehr zu reduzieren.

Die Stadt Etville hat bereits einiges umgesetzt: Maßnahmen wie die Öffnung zahlreicher Einbahnstraßen, Schaffung von Lade- und Parkinfrastruktur für Radfahrer, Bike & Ride-Stationen an Bahnhöfen und Verbesserung der Sicherheit von Schulradwegen wurden bereits angegangen und werden stetig vorangetrieben.

Fahrradboxen an Eltviller Bahnhöfen – eine Sorge weniger

Wer kennt diese Sorge nicht? Man stellt sein hochwertiges Fahrrad am Bahnhof ab, um zur Arbeit oder Schule zu pendeln, aber weiß nicht, ob es bei Rückkehr noch da ist. Oder mutwillig beschädigt oder durch andere beim Ausparken zerkratzt wurde. Die Stadt Eltville bietet an den Bahnhöfen Eltville und Erbach Fahrradabstellboxen zur Miete. Schon für 45 Euro pro Jahr – also umgerechnet noch nicht einmal 4 Euro im Monat – kann man sein Fahrrad hier günstig vor Diebstahl, Vandalismus und Witterungseinflüssen schützen.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Thomas Merkes.

e-Bike und e-Auto Ladestationen

Bürgerbeteiligung und Nahmobilitäts-Check

Hierbei lässt sich Eltville auf seinem eingeschlagenen Weg zusätzlich durch einen geförderten „Nahmobilitäts-Check“ des Landes Hessen durch ein qualifiziertes Fachbüro beraten. So werden in offenen Workshops optimal zugeschnittene Verbesserungsmaßnahmen gemeinsam mit Bürgern und Trägern unterschiedlicher Funktionen für den Fuß- und Radverkehr in Eltville und seinen Stadtteilen entwickelt.

Darüber hinaus nimmt die Stadt die Gefahrenmeldungen und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger sowie radelnder Gäste entgegen über:

Die Meldungen und Ideen fließen so in die städtischen Planungen ein.

STADTRADELN

Um die Belange des Radverkehrs verstärkt in den Fokus der Öffentlichkeit zu transportieren, beteiligt sich Eltville seit 2019 am STADTRADELN, einer Aktion des Klima-Bündnisses europäischer Kommunen zur Förderung klimafreundlicher Mobilität. Alle, die in Eltville wohnen, arbeiten, studieren oder in einem Verein mitwirken, sind eingeladen, mit ihren gesammelten Kilometern zur CO2-Einsparung und zur Werbung für das Radfahren beizutragen.

Parkhaus und zentrale Parkplätze

Sollte es aber mal doch nicht möglich sein, sich „nahmobil“ zu Fuß oder per Rad in die Eltviller Innenstadt zu begeben, bietet Eltville ein zentral gelegenes Parkhaus am Kilansring sowie große zentrumsnahe Parkplätze an den Stadteingängen. Wer diese direkt ansteuert, erspart sich und Bewohnerinnen und Bewohnern sowie Gästen langwierigen Park-Such-Verkehr. Und kann so die Schönheiten Eltvilles viel entspannter genießen.